Impressum       Datenschutz       Sitemap      

NEWSLETTER ABONNIEREN
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

ARCHIV

2019 (2 Einträge)

2018 (2 Einträge)

2017 (3 Einträge)

2016 (8 Einträge)

2015 (13 Einträge)

2014 (65 Einträge)

2013 (66 Einträge)

2012 (44 Einträge)

2011 (22 Einträge)

2010 (21 Einträge)

2009 (63 Einträge)

2008 (27 Einträge)

2007 (29 Einträge)

2006 (25 Einträge)

2005 (25 Einträge)

2004 (50 Einträge)

2003 (46 Einträge)

2002 (21 Einträge)

2001 (1 Einträge)

BÜRGER UND DEMOKRATIE

Karas im ersten Wahlgang Vizepräsident des Europaparlaments

Straßburg, 03.07.2019

Am 3. Juli 2019 wurde der Europaabgeordnete Othmar Karas im ersten Wahlgang zum zweiten Mal zum Vizepräsidenten der Bürgerkammer Europas gewählt, dem Parlament der Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich sehr, bin für das Vertrauen dankbar und mir der Verantwortung bewusst", sagt Karas. "Für mich ist die große Zustimmung eine Bestätigung, für meine erfolgreiche, parteiübergreifende Arbeit und Zusammenarbeit, für das aufgebaute Vertrauen, für meine Art, mit Verantwortung umzugehen und auf Menschen zuzugehen und für meine angekündigten Schwerpunkte."

"Wir sind an einer Weggabelung angekommen. Die liberale Demokratie ist gefährdet. Das liegt an neuen Formen des Autoritarismus, neuen Formen der Kommunikation, dem Erstarken des Populismus und Hinterzimmermauscheleien der EU-Staats- und Regierungschefs", sagt Karas. "Gerade der jüngste Umgang mit dem Spitzenkandidatenmodell und dem Europaparlament macht es neuerlich deutlich, dass wir ein selbstbewusstes, starkes Europaparlament und Reformen brauchen. Die Regierungen sind den Parlamenten verantwortlich, nicht Parlamente den Regierungen verpflichtet."

"Daher werde ich das Amt des Vizepräsidenten der Bürgerkammer der EU nutzen, um für den Erhalt und die Weiterentwicklung der liberalen Demokratie zu kämpfen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass bei jeder Entscheidung auf europäischer Ebene das Europaparlament an Bord ist. Und ich werde alles dafür tun, dass Zusammenarbeit und das Miteinander mehr denn je zum Programm dieses Hauses werden. Wir müssen das Vertrauen der Bürger in ihr Parlament weiter stärken", sagt Karas.

"Ich danke meiner Delegation und der Fraktion für meine Nominierung als Vizepräsident und allen Kolleginnen und Kollegen für die Zustimmung bereits im ersten Wahlgang", schließt Karas.