Impressum       Datenschutz       Sitemap      

NEWSLETTER ABONNIEREN
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

ARCHIV

2019 (12 Einträge)

2018 (177 Einträge)

2017 (19 Einträge)

2016 (136 Einträge)

2015 (144 Einträge)

2014 (154 Einträge)

2013 (358 Einträge)

2012 (135 Einträge)

2011 (76 Einträge)

Anzeigen Download

PRESSESPIEGEL

Volles Haus in der Laudongasse

Wien, 20.12.2018

Eine vom Lois Weinberger Institut veranstaltete Podiumsdiskussion sorgte für dicht gefüllte Reihen im Christlichen Vereinshaus in der Laudongasse.

 

Der Abend trug den Titel "Sicherheit - Europa Wien", womit ein direkter Bezug zum Schwerpunkt des österreichischen Ratsvorsitzes "Ein Europa, das schützt" hergestellt war. MEP Dr. Othmar Karas, Abg.z.NR Karl Mährer und BV-Stv. der Inneren Stadt Mag. Isabelle Jungnickel gaben Eingangsstatements aus ihrem jeweiligen Bereich, um danach Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

 

Naturgemäß lagen bei der Veranstaltung die Themen illegale Migration und Schutz der EU-Außengrenzen im Fokus, aber auch direkt die Stadt- bzw. Bezirkspolitik betreffende Entwicklungen kamen zur Sprache. Dabei kam in vielen Bereichen auch die vom Ratsvorsitz angestrebte Verstärkung des Subsidiaritätsprinzips zur Sprache. In manchen Fragen bedarf es gemeinsamer Lösungen, in kleinen Fragen können die Mitgliedstaaten oder Regionen selbst besser entscheiden. "Ein spannender Abend, der vor Augen führte, dass der Merksatz 'Europa geht uns alle an' mehr denn je Gültigkeit besitzt", so Moderator Flannes Taborsky abschließend.