Impressum       Datenschutz       Sitemap      

NEWSLETTER ABONNIEREN
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

ARCHIV

2019 (10 Einträge)

2018 (56 Einträge)

2017 (67 Einträge)

2016 (68 Einträge)

2015 (91 Einträge)

2014 (107 Einträge)

2013 (94 Einträge)

2012 (83 Einträge)

2011 (94 Einträge)

2010 (82 Einträge)

2009 (120 Einträge)

2008 (94 Einträge)

2007 (92 Einträge)

2006 (68 Einträge)

2005 (69 Einträge)

2004 (64 Einträge)

2003 (99 Einträge)

2002 (57 Einträge)

PRESSE

Karas dankt Claudia Schmidt: "Unerschrockene Kämpferin"



20.01.2019

Die ÖVP-Europaabgeordneten danken Claudia Schmidt, die bei den Europawahlen im Mai nicht mehr antreten wird.


Brüssel, 20. Jänner 2019 (ÖVP-PD) "Claudia Schmidt hat als unsere Haushaltkontrolleurin darauf geachtet, dass das Geld der Steuerzahler nicht unachtsam oder gar unredlich ausgegeben wird. Sie war eine unermüdliche und unerschrockene Kämpferin gegen die EU-weite Pkw-Maut und für die Modernisierung des Verkehrs.  Dabei setzt sie auf alternative Treibstoffe und fordert eindringlich einen rechtlichen Rahmen für den Straßenverkehr der Zukunft, der von selbstfahrenden Autos dominiert werden wird. Und sie hat sich für die faire Verteilung der EU-Regionalförderungen eingesetzt, die auch Regionen in Österreich am Weg in Richtung dauerhaften Aufschwung helfen", sagt ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas, nachdem bekannt geworden ist, dass Schmidt bei den kommenden Europawahlen nicht mehr antreten wird.


"Wir danken Claudia Schmidt für ihren Einsatz für Österreich und Europa und werden sie als engagierte und pointierte Kollegin vermissen, die bei ihren Wählern tief verwurzelt war und sich als Anwältin jener Themen fühlte, die den Menschen am Herzen liegen. Dabei hat sie auch keinen Konflikt gescheut", sagt Karas im Namen der ÖVP-Delegation im Europaparlament.


Schmidt hatte gestern im sozialen Netzwerk Facebook bekanntgegeben, dass ab Juni ein neuer Lebensabschnitt für sie beginne: "Es war mir eine große Ehre, fünf Jahre lang Osterreich im Europäischen Parlament vertreten zu dürfen. Ich habe mich mit aller Kraft dafür eingesetzt, dass Europa ein Stück weniger zentralistisch wird, dass Steuergelder sparsam und effizient eingesetzt werden und dass die EU nicht nur den Binnenmarkt, sondern auch unsere Kultur und Lebensart schützt. Ich war mit ganzer Kraft und vollem Herzen dabei", so Schmidt.

zurück zur Übersicht