Impressum       Datenschutz       Sitemap      

NEWSLETTER ABONNIEREN
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen [x]

ARCHIV

2019 (10 Einträge)

2018 (56 Einträge)

2017 (67 Einträge)

2016 (68 Einträge)

2015 (91 Einträge)

2014 (107 Einträge)

2013 (94 Einträge)

2012 (83 Einträge)

2011 (94 Einträge)

2010 (82 Einträge)

2009 (120 Einträge)

2008 (94 Einträge)

2007 (92 Einträge)

2006 (68 Einträge)

2005 (69 Einträge)

2004 (64 Einträge)

2003 (99 Einträge)

2002 (57 Einträge)

PRESSE

Karas: "Danke Mr. Roaming, Paul Rübig"

Rübig hat ausgezeichnete Arbeit im Europaparlament geleistet. Nimmt Verantwortung bis 1. Juli zu 100 Prozent wahr.

16.01.2019

"Im Namen der ÖVP-Delegation im Europaparlament danke ich Paul Rübig für seine ausgezeichnete Arbeit in der Delegation und im Europaparlament. Er hat die Weichen für die dauerhafte Unterstützung von Klein- und Mittelbetrieben (KMU) gestellt und für die Reduzierung der Telefon- und Abschaffung der Roaminggebühren gesorgt. Und er hat die Basis für ein zukunftsweisendes EU-Budget mit Fokus auf Forschung, Innovation, Bildung, Jugend und KMU gelegt", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas nachdem bekannt geworden ist, dass Rübig nicht noch einmal bei der Europawahl antreten wird.


"Nicht umsonst ist er für seinen jahrelangen Kampf gegen die teuren Aufschläge bei Handytelefonaten im Ausland als Mr. Roaming bekannt. Die EU-Forschungspolitik trägt Rübigs Handschrift. Die Schaffung des Science Media Hub und Profilierung des Wissenschaftsausschusses im Europaparlament, die sich einen faktenbasierten Zugang zur Politik auf die Fahnen geheftet haben, gehen nicht zuletzt auf eine Initiative von Rübig zurück", resümiert Karas. "Und er hat die WTO-Parlamentarierversammlung gegründet, deren Ko-Vorsitzender er derzeit ist."


"Rübigs Abschied wird ein Verlust für uns sein. Ich kenne ihn nicht nur als Kollegen, sondern auch als Säule der Delegation und als Freund. Seine ausgleichende Art und seine Konsensorientiertheit waren immer hilfreich und dafür sind wir dankbar", sagt Karas. "Er hat mir versichert, dass er bis zum Ende seines Mandats am 1. Juli zu 100 Prozent seine Verantwortung als Europaabgeordneter wahrnehmen und die ÖVP in der Wahlkampfauseinandersetzung wie ein Kandidat tatkräftig unterstützen wird."


"Es wird der Zeitpunkt kommen, seine Dienste zu würdigen und ihn zu verabschieden. Ich gehe davon aus, dass er für einen nahtlosen Übergang in der Delegation sorgen wird", schließt Karas.

zurück zur Übersicht